Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eisen Schäfte
#1
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier im Forum, und möchte allen noch alles gute im neuen Jahr wünschen. 
Zu meinem Anliegen...ich finde das Thema Golfschäfte recht spannend, und hoffe das die Profis hier im Forum mir ein bisschen von Ihrem Wissen zukommen lassen. 
Wenn ich mir, wo auch immer, einen Satz Schäfte (4-P) in Parallel Ausführung bestelle, kommen diese dann immer ungeschnitten und in der Länge 42“ bei mir an?
Der Tipbereich ist, so glaube ich im Durchmesser 9,4 mm. Wie lang ist dieser Tipbereich eigentlich?
Wird die Schaftlänge nur am But gekürzt? Wie groß ist der Längenunterschied zwischen den Eisen?
Die Schäfte möchte ich schon von einem Schlägerbauer/Fitter verbauen lassen. Interessiert mich halt im Vorfeld...
Beste Grüße 
Michael 
Antworten
#2
Willkommen im Forum!


(07.01.2019, 22:20)The Shepherd schrieb: ...
Wenn ich mir, wo auch immer, einen Satz Schäfte (4-P) in Parallel Ausführung bestelle, kommen diese dann immer ungeschnitten und in der Länge 42“ bei mir an?

Ja, die Schäfte sind dann ungeschnitten und alle gleich lang. Möglich, dass nicht jedes Parallel Tip Modell 42“ lang ist, ich habe nicht alle Schäfte dieser Welt im Kopf.

Zitat:Der Tipbereich ist, so glaube ich im Durchmesser 9,4 mm. Wie lang ist dieser Tipbereich eigentlich?

Ja, 0.370“ sind ca. 9,4mm. Die Länge des Tipbereichs hängt vom Schaftmodell ab. Es gibt z.B. auch Kombiflex Schäfte, bei denen ist der Tipbereich naturgemäß recht lang.

Zitat:Wird die Schaftlänge nur am But gekürzt? Wie groß ist der Längenunterschied zwischen den Eisen?

Die Spiellänge wird über den Butt gekürzt. Vorher muss aber der Tipbereich getrimmt werden, damit der Frequenzverlauf im Eisensatz passt und jeder Schläger den korrekten Flex hat. Der übliche Längenunterschied zw. zwei Eisen beträgt 0,5“, außer man spielt Single Length. Wink Es gibt auch noch 3/8“ Abstände, aber das kann Dir Dein Schlägerbauer sicher erklären.

Zitat:Die Schäfte möchte ich schon von einem Schlägerbauer/Fitter verbauen lassen. Interessiert mich halt im Vorfeld...
Beste Grüße 
Michael 

Eine gute Idee. Rolleyes Big Grin Wink
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
[-] The following 2 users Like HansDampf's post:
Szymmi, The Shepherd
#3
Die Länge von 42" ist weit verbreitet, es gibt aber auch Schäfte in 40 oder 41 Zoll. Ebenso ist der Tip-Bereich unterschiedlich, er kann bis zu 12 Zoll oder auch nur 4 Zoll lang sein. Über das Kürzen am Tip bestimmst du den primär die Härte des Schaftes, die von Eisen zu Eisen am besten konstant um 4 cpm steigen soll. Der Butt hat nur wenig Einfluß, das merkt man später stärker beim Schwunggewicht.
Um die richtige CPM-Zahl zu erreichen gibt es eine Trimmingtabelle, die aber nur ein grober Anhaltspunkt ist, der Flex kann sich durch wenige mm mehr oder weniger Kürzung schnell ändern. Aus diesem Grund nähert man sich mit dem zu verbauenden Köpfen mehr oder weniger iterativ dem Ziel-CPM Zahlen.

Schwein gehabt, haben wir die gleiche Antwort gegeben Wink
LG
Hans
Antworten
[-] The following 2 users Like Szymmi's post:
HansDampf, The Shepherd
#4
Hallo Michael die Länge des Tipbereiches von Hersteller zu Hersteller etwas unterschiedlich kann deshalb nicht pauschal beantwortet werden, jeder Schaft ist so hergestellt das er den angegeben Flex Bereich weitgehend einhält, leider kann man sich trotzdem nicht ironisch darauf verlassen. Parallel Schäfte müssen zuerst am Tip Bereich getipt werden. Da gibt es 2 Möglichkeiten einmal die sogenannte Schneidetabelle vom Herstellen und die bessere Methode ist eine Frequenz Tipung diese ist nur mit bestimmten Messgeräte möglich. Bei der Schneidetabellen Anwendung ist es sehr sehr unwahrscheinlich das die Flexabstände von Eisen zu Eisen eingehalten werden, das gelingt wenn annähernd mit sehr guten hochwertigen Schäften. Grundsätzlich sollten die Eisenschäfte im Tipbereich um 0,5 inch unterschiedliche sein. Am Butt also wo der Griff ist würde die Länge des Schlägers erzeugt.
Insgesamt ist Eeine Frage nicht mit wenigen Sätzen erklärt, deshalb ist es besser wenn Du weitere Fragen stellst wir HansDampf oder ich beantworten Sie dann gerne.
Sorry iPhone Tastatur
Liebe Grüsse
Eponer
Antworten
[-] The following 3 users Like Eponer's post:
HansDampf, Szymmi, The Shepherd
#5
Zur Ergänzung zu @Szymmis ausführlicher Antwort: Idealerweise bestimmt man vor dem Tip Trim den FLO jedes Schafts.

Drei Doofe, ein Gedanke. Tongue Wink
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
[-] The following 1 user Likes HansDampf's post:
The Shepherd
#6
Dank an Euch Dreien für die schnellen Antworten! Werde mich auf jeden Fall noch melden...
Werde mir jetzt noch jemanden hier im Ruhrgebiet suchen, der das hoffentlich auch so umsetzen kann!
@HansDampf: ist mit FLO auch der sogenannte Spine gemeint?
Danke und gute Nacht
Michael
Antworten
#7
Hallo Michael,
Nein der Flo ist praktisch die nächste Stufe.
Der Spin ist ein Bereich des Schaftes, der Flo ein ganz kleiner Bereich.
Meistens ist der Flo in Bereich des Spin zu finden aber nicht immer.
Der Flo zu finden ist relativ einfach wenn man etwas Übung hat, die Umsetzung beim verbauen ist jedoch nicht ganz so einfach, ob man alles richtig gemacht hat sieht man eben erst wenn alles fertig verklebt ist.
Lg
Eponer
Antworten
[-] The following 1 user Likes Eponer's post:
HansDampf
#8
Informiert Ihr Euch auf dieser Seite ? ist auf englisch

http://www.golfshaftreviews.info/


Lieber einen schlechten Tag auf dem Golfplatz,  als ein tollen Tag im Büro! 
Antworten
#9
Einige Beiträge der genannten Seite sind auf Deutsch, Martin Stecher ist dort aktiv.
LG
Hans
Antworten
#10
Ja, die Seite ist bekannt und wird natürlich auch immer mal wieder herangezogen. Eine ähnliche EI-Maschine, die übrigens auf Dave Tutelman zurückgeht, steht bei mir seit Jahren in der Werkstatt. Außerdem gibt es noch die Schaftsoftware von Tom Wishon, die leider nicht mehr aktualisiert wird und z.B. das sog. Deflection Board, um Schäfte zu vergleichen, zu sortieren und zu kategorisieren.
Einige Schafthersteller bieten auch die EI-Profile ihrer Schaftmodelle an, z.B. Mitsubishi Chemical (vormals Mitsubishi Rayon).
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste