Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
weltweit einheitliches Handicapsystem ab 2020
#11
(23.02.2018, 09:07)Toddy schrieb: @exbritania

Was koketierst du so sehr damit, kein HCP zu haben!

Ist doch nur eine Zahl und das vorgeschlagene System ist einfach zu haben.

Wie allerdings der CBA wieder eingeführt werden soll, ist noch eine unbekannte Komponente.



Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

Mein lieber Toddy,
selbstverständlich habe ich ein HC Wink, es ging in meiner Bemerkung um die 20 Turniere.
Denn die schaffe ich vermutlich in diesem Leben nicht mehr *roll* Wink!

Grüße,
Wolfgang, der nur bei Simrunden kein HC hat, da spielt jeder Teilnehmer ohne HC um den Spaß zu fördern
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#12
(23.02.2018, 10:54)exbritania schrieb:
(23.02.2018, 09:07)Toddy schrieb: @exbritania

Was koketierst du so sehr damit, kein HCP zu haben!

Ist doch nur eine Zahl und das vorgeschlagene System ist einfach zu haben.

Wie allerdings der CBA wieder eingeführt werden soll, ist noch eine unbekannte Komponente.



Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

Mein lieber Toddy,
selbstverständlich habe ich ein HC Wink, es ging in meiner Bemerkung um die 20 Turniere.
Denn die schaffe ich vermutlich in diesem Leben nicht mehr *roll* Wink!

Grüße,
Wolfgang, der nur bei Simrunden kein HC hat, da spielt jeder Teilnehmer ohne HC um den Spaß zu fördern
Bei den Turnieren bin ich bei dir, 20 habe ich in meiner Karriere auch noch nicht erreicht

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
Antworten
#13
Steht da irgendwas von Turnieren? Es geht um die letzten 20 Golfrunden, egal ob 9 Loch oder 18 Loch. Ich habe für meine Testauswertung eben die letzten 20 Turnierrunden genommen, da ich in Privatrunden nicht immer sicherstellen kann, das sowohl der Spieler als auch der Platz in vorgabewirksamen Zustand war. BTW: Mein Trackingsystem von GameGolf berechnet auch ein eigenes Handicap aus allen erfassten Runden, das sich im gleichen Rahmen bewegt.
Nee, aber ganz im Ernst, eine unterschriebene Scorekarte wird nach der Runde im Sekretariat eingereicht. Nach der Empfehlung sollte das noch am gleichen Tag passieren, dann werden alle Ergebnisse, ähnlich wie früher bei der CBA-Anpassung nach den Turnieren, ausgewertet und etwaige Korrekturfaktoren berechnet. Bei der Recherche habe ich übrigens erfahren, dass erst seit 2016 in den USA die Scorekarte von einem anderen Spieler unterschrieben werden muss, vorher konnte man allein auf die Runde, seine Scores aufschreiben und abgeben, in Kanada ist das wohl immer noch so....
LG
Hans
Antworten
[-] The following 3 users Like Szymmi's post:
exbritania, HansDampf, Toddy
#14
Hans,
hast Du auch auch herausbekommen ob die Scorekarten abgegeben werden müssen bzw. was passiert wenn sie nicht abgegeben werden. Ist das noch so wie früher mit der Runde als HCP gewertet?

VG Bäda
Antworten
#15
Bisher sind die Formulierungen zur Ausführung noch recht schwammig, mal will Raum für die kulturelle Vielfalt weiterhin nicht einengen. Ich bin gespannt, ob z.B. das "Lebenshandicap" überleben wird. Der Entwurf spricht hier von einem max. Handicap von 54.0, auf der anderen Seite soll ein Handicap unbegrenzt gültig sein, wenn keine neuen Runden eingereicht werden.
Aber zurück zu deiner Frage, es gibt hier die Formulierung "Singles and Stableford formats of stroke-play competitions must be submitted by all players." Dieses "must" ist in der Regelauslegung schon eine sehr direkte Anweisung. Ich hätte hier in der aktuellen "weichen Phase" des Entwurfs eher ein "should" oder max. "have to" erwartet. Über die Reglementierung, was passiert, wenn man es nicht tut, schweigt man sich aus. Es soll ja Länder geben, da wird dann die Runde als Brutto-PAR gewertet, herzlichen Glückwunsch für die nächsten Netto-Wertungen in den Turnieren ;-)
Ich sehe diesen ersten Entwurf ähnlich wie die Regeländerungen zu 2019 als Versuchsballon, man sammelt Feedback und entwickelt daraus die Ausführungsbestimmungen. Der Freiraum für die Umsetzung wird aus meiner Sicht recht groß, anders wird es mit der Akzeptanz schwierig und falls z.B. die Clubs für das Eingeben der Scorekarten zusätzlich Geld haben wollen, (bei EDS-Runden zahlt man bei uns, ich meine 5 Euro pro Scorekarte) dann kann ich mir nicht vorstellen, dass die HCP-relevanten Runden deutlich ansteigen werden.
LG
Hans
Antworten
#16
@Szymmi,
Hans, bei den 5 Euronen sehe ich auch das Problem, denn ich bezweifle das die GC die "Mehrarbeit" für lau machen Wink!

LG,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#17
Ja, alternativ könnte der Spieler, ähnlich wie in den USA, seine Scorekarte selbst eingeben, nur das kann ich mir in Deutschland nur schwer vorstellen.
LG
Hans
Antworten
#18
(23.02.2018, 20:43)Szymmi schrieb: Ja, alternativ könnte der Spieler, ähnlich wie in den USA, seine Scorekarte selbst eingeben, nur das kann ich mir in Deutschland nur schwer vorstellen.

Ha, da sind "wir" weiter Wink!
Bekannterweise bin ich ja kein DGV Mitglied sondern ÖGV Mitglied Smile, da ist dies schon über das www möglich!

LG,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#19
Cool, das du ÖGV-Mitglied bist, ich bin ja nur Kunde eines DGV-Mitgliedes ;-)
LG
Hans
Antworten
#20
Hans, die sind auch in anderen Dingen weiter, z.B. gilt die Karte immer bis Ende März des Folgejahres.
Das schafft Zeit zum versenden.
Ein "R" ebenfalls nicht nötig, u.s.w.

Grüße,
Wolfgang, der schon vor Jahren im Exforum gegen den DGV gewettert hat
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste