Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Snake Eyes 695 - Fairway
#1
Ich hatte etwas länger überlegt, was ich mit meinen Schlägerköpfen von Snake Eyes mache, welche Schäfte wohl am besten passen würden. Da bin ich letztens auf den Matrix 5x3 White Tie gestoßen, der einen hohen Ballflug bei niedrigem Spinn verspricht. Der White Tie, der in regular um die 50 Gramm wiegt, wird von Matrix als Allzweckwaffe für Driver und Fairway-Hölzer angeboten. Auf 43 Zoll gekürzt und im Holz 3 eingebaut, wiegt der Schaft 50 Gramm, ein Zoll kürzer im Holz 5 etwa 48 Gramm. Eigentlich hatte ich vorgehabt, einen Golfpride Multicompound-Griff mit etwas dickerem unterem Griffstück (MCC Plus 4), wie bei meinen Eisen zu verbauen. Leider kam ich dann mit dem Schwunggewicht auch bei Nutzung von Wolfram als Zusatzgewicht nicht mehr in Regionen, die ich als angenehm empfinde und musste einen normalen Multicompound Griff, der fast 20 Gramm leichter ist, verbauen. Wie ich mich kenne, ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen...

Aktuell haben beide Schläger nun ein Schwunggewicht von D0 und eine Frequenz von 258 bzw. 260 cpm. Tja, was gibt es noch zu berichten? Der von Snake Eyes angegebene Loft von 15 bzw. 18 Grad ist korrekt, das Schlägerblatt ist ein Grad offen, was aktuell meiner leichten Hooktendenz entgegenkommt.
       
LG
Hans
Antworten
#2
Schön, mal wieder einen neuen Schlägerbaufaden zu haben!

Da ich die Multicompoundgriffe nicht so mag, musste ich erstmal nachlesen, was die wiegen sollen, weil mich der Gewichtsunterschied von fast 20g stutzig gemacht hat. Wolltest Du den MCC Plus4 als Midsize aufziehen und hast nun den normalen MCC in Standard verwendet? Leichte Midsize-Griffe hat wohl nur Winn im Angebot und deren Griffgefühl muss man mögen.

Das Schwunggewicht wird ja auch durch den Schaft beeinflusst, der bei Dir für ein Fairwayholz schon ziemlich leicht ist. Aber am Ende ist es wurscht, was die Schwunggewichtswaage anzeigt - hauptsache der Schläger fühlt sich für Dich richtig / gut an.

Die Snake Eyes Python XL Fairwayholzköpfe, die ich vor Jahren mal hatte, hatte eine ziemlich hohe Schlagfläche, was mich besonders beim 5er Holz vom Fairway gespielt gestört hat. Das 3er vom Tee war dagegen ziemlich entspannt zu treffen. Wink Wie schaut es diesbezüglich bei den 695 aus und für welchen Haupteinsatzzweck hast Du Dir die Köpfe ausgesucht?

Viel Spaß beim Praxistest!
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#3
Wie Du vermutet hast, der MCC Plus4 wiegt in gewünschten Midsize um die 67 Gramm, nach dem Golfworks-Katalog ist er mit 62 Gramm angegeben, lt. Golfpride-Website wiegt er 66 Gramm. Auch hier ist das Nachwiegen und ggf. Sortieren den Aufwand wert. Ich habe jetzt den alten Standard MCC aufgezogen, von denen ich zwei um die 48 Gramm in der Kiste hatte, die Toleranzen in den Gewichten liegen ja auch um die 2 Gramm. Dazu muss man wissen, dass meine Handgröße irgendwo zwischen Standard und Midsize liegt.

Der Einsatzzweck, vor 4 Wochen war es noch eindeutig, ausschließlicher Einsatz vom Fairway. Aktuell treffe ich den Ball allerdings besser und ich setze zunehmend das Holz 3 für die Abschläge ein, da der Einsatz des Drivers an manchen Löchern gefährlich wird.
LG
Hans
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste