Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bälle
Ich möchte wg der Bälle  mal nachfragen:

Bei den wenigen gefundenen Bällen waren Pro v1 dabei.

Neulich habe ich eine 9 Loch Runde mit dem Ball gespielt. Im Gegensatz zum dx2 soft habe ich schon bemerkt, das der pro v1 einiges härter ist. Beim Driver Hybrid und Eisen machte es mir nicht so viel aus. Beim putten allerdings schon. Gefühlt musste ich auf unseren langsamen grüns (a & c kurs) mächtig drauf hauen, damit der ball zum loch kam.

Wovon macht ihr den Ball abhängig? Fairway oder grün?

Meine Streuung mit dem Driver ist ok, allerdings kann ich mit beinahe jedem Ball weiter spielen. Ballverlust ist momentan sehr gering auf der Runde.

Ein Mitspieler wechselte seinen prov1 vor einem Risiko Schlag lang  übers Wasser aus .

Was macht den prov1 soviel besser ? Als die Weichen Bälle?


Lieber einen schlechten Tag auf dem Golfplatz,  als ein tollen Tag im Büro! 
Antworten
[-] The following 1 user Likes Toddy's post:
HansDampf
Gefühl auf dem Grün ist mir am Wichtigsten. Fundbälle nehme ich nur auf unbekannten Kursen, ansonsten meine "weichen" Lieblinge.
anTon-art Fotografie - Frauen als Blumen auf der Wiese des Lebens.
Antworten
Der ProV1 schafft den Spagat, wenig Spin beim Drive und viel Spin im kurzen und im Eisenspiel mit am besten. Mir persönlich ist der ProV1x im langen Spiel zu hart, wahrscheinlich ist meine Schwunggeschwindigkeit dafür nicht ausreichend. Der "normale" ProV1 funktioniert bei mir in allen Belangen gut. Der Wilson DX2 Soft ist aus meiner Sicht speziell für kältere Spielbedingungen eine gute Alternative, man bekommt sehr viel Ball für das Geld. Hier ist das Geld m.E. besser angelegt als beim teuren AVX mit dem Titleist dieses Segment der weicheren Bälle ebenfalls abgrasen will.
Seit einiger Zeit gibt es die ProMo-Packs von Titleist, jeweils zwei ProV1x, ProV1 und AVX für um die 25 Euro, eine gute Gelegenheit, diese Bälle neu zu testen, denn man weiß ja bei Fundbällen wenig über deren Lebenslauf Wink
LG
Hans
Antworten
[-] The following 2 users Like Szymmi's post:
HansDampf, Toddy
eine gute Gelegenheit, diese Bälle neu zu testen, denn man weiß ja bei Fundbällen wenig über deren Lebenslauf


Das habe ich bei den Fundbällen auch gedacht. Strahlend weiss sind die nicht mehr.
Heute hatte icj einen AVX in Gelb. Konnte och gut mit spielen, identich zum Dx2. leider auf der letzten Bahn im Wasser versenkt. (A9)


Lieber einen schlechten Tag auf dem Golfplatz,  als ein tollen Tag im Büro! 
Antworten
@Szymmi,
hmm, Deinen Ausführungen folge ich nicht ganz Blush
Meine Schlägerkopfgeschwindigkeit ist mit Sicherheit langsamer als Deine, aber die Messdaten vom Flightscope bescheinigen dem Pro V1x bei mir mit den Eisen mehr Spin als dem normalen Pro V1 Angel
Wie sich das ganze auf dem Platz relativiert kann ich noch nicht endgültig sagen, da ich zum einen aktuell eine desaströse Formkrise durchlaufe und zum anderen die restlichen Nassaus erst ins Gemüse befördert werden müssen vor die neuen Titleists angegangen werden.

LG,
Wolfgang, immer noch völlig über seine letzte 38putts Runde sinnierend
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
@exbritania: Ich drive den V1x einfach etwas kürzer, was aus meiner Sicht mit der höheren Kompression des V1x zusammenhängt. Für den optimalen Drive darf der Ball nicht zu weich und nicht zu hart sein.
LG
Hans
Antworten
@Szymmi,

mein lieber Hans, der Driver kommt pro Runde wie oft zum Einsatz?
Die Hybriden und Eisen samt Putter - ich glaube da braucht's einen Neuen, dagegen?
Ergo, stimme ich meinen Ball nicht auf den Driver ab Wink!

LG gen Norden,
Wolfgang, morgen hoffentlich wieder im "Normalmodus"

Tante Edit meint noch:
In Zahlen:
Pro V 1 x = 9600rpm
Pro V 1 = 8000rpm
Callaway soft = 6000rpm
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
Danke für die Grüße, inzwischen reduziere ich meinen Driver-Einsatz. Noch sind es 13 Drives, mit denen ich ca. 41 Prozent der Gesamtdistanz überbrücke. Beim Putten finde ich übrigens den ChromeSoft besser, aber man kann ja nicht alles haben Wink
LG
Hans
Antworten
https://mygolfspy.com/most-wanted-golf-ball/

"FORGET ABOUT SOFT FEEL
Driver, putters, golf balls, it doesn’t matter; golfers are obsessed with feel, and it might be hurting your game. For golfers who swing 85 MPH or more, if your first purchase criteria is feel, you’re setting yourself back from the get-go. The softest balls are typically the best feeling, but they’re also slower and lower spinning. It should be obvious enough, but performance, not feel, should be your primary consideration."

Ich war vor zwei Jahren ja mal bei einem Titleist Ball Fitting. Das was ich damals außer zwei Packungen ProV1/V1x mitgenommen habe die Erkenntnis, daß sich die harten Murmeln beim Putten schrecklich anfühlten, aber sich trotzdem genauso gut putten liesen wie die "weicheren" Bälle.

Interessanter wäre das Ergebnis vielleicht beim Pitchen geworden. Allerdings war ich damals noch so schlecht beim Pitchen, als das ich in der halben Stunde genügend gute Schläge hinbekommen hätte, um die sechs verschiedenen Titleist Modelle enrsthaft vergleichen zu können. Wir durften uns damals zwei Packungen Bälle mitnehmen, ich habe mich dann für die beiden teuersten Modelle entschieden. Smile
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste