Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
GPS und Laser
#1
Da ja selbst seit letztem Jahr auch mit GPS Unterstützung auf dem Platz, was nutzt euch am meisten?

Gruß,
Wolfgang, zufrieden mit der Garmin S2
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#2
ist vielleicht ne dumme Frage aber für was braucht man ein GPS beim Golfen ?

anTon
anTon-art Fotografie - Frauen als Blumen auf der Wiese des Lebens.
Antworten
#3
(10.04.2015, 18:15)anTon schrieb: ist vielleicht ne dumme Frage aber für was braucht man ein GPS beim Golfen ?

anTon

Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme AntwortenWink!
Einfach erklärt, Du weist Deine Schlaglänge der Eisen, ein Blick auf die Uhr sagt z.B. 67m Grünmitte, ergo das passende Eisen nehmen und passtSmile!
Mir fällt das Schätzen der Entfernung schwer, da hilft eine exakte Angabe der Entfernung sehr.

L.G.
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
[-] The following 1 user Likes exbritania's post:
HansDampf
#4
Um den Golfplatz zu finden. Rolleyes

Im Ernst, mir hilft GPS mehr als ein Laser und ist meiner Erfahrung nach auch schneller in der Anwendung. Für Amateure, die nicht auf 0,5m genau die Fahnenposition anspielen können, reicht i.m.A. die Genauigkeit des GPS aus. Zumal man bei einigen Geräten auch die Fahnenposition verschieben kann. Meist ist das sichere Anspiel Mitte Grün schon ausreichend gut genug.
Der Vorteil des GPS liegt für mich auf hügeligen Plätzen und Plätzen mit vielen Doglegs. Beides sind Situationen, in denen der Laser, der ja Sichtkontakt benötigt, an seine Grenzen kommt.
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#5
Auch ich nutze natürlich eine GPS-Uhr (Garmin S1, mehr braucht's bei mir nicht) zur schnellen Messung bis zum Grünbeginn / -ende. Einen Laser habe ich mir mal aus dem Vielfliegerbonusprogramm der LH geholt. Meistens bleibt er in seiner Tasche, ab und an, vielleicht einmal pro Runde, bin ich aber ganz froh, damit den Abstand zu Zwischenzielen wie das Ende des Wasserhindernisses messen zu können.

Als Apple-Freund hatte ich mir überlegt, mir die Apple Sport Watch zuzulegen, aber die hat leider kein eigenes GPS und nutzt den GPS-Empfang des iPhone, das natürlich im Bag verstaut ist und somit nicht immer auf "Ballhöhe" ist.
Antworten
#6
HD, meine Zustimmung; )!
Zeigt doch die Uhr auch Grünanfang, Mitte und Ende an, das reicht mir vollkommen aus!
Entfernung zu Bunkern, Wasser oder Doglegs sind ja auch ersichtlich.

Grüße,
Wolfgang, den nur die lange Ladezeit stört, da ja nur über PC geladen werden kann, mangels Ladegerät
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#7
(10.04.2015, 18:34)exbritania schrieb: Wolfgang, den nur die lange Ladezeit stört, da ja nur über PC geladen werden kann, mangels Ladegerät
Du hättest ja ein Ladegerät dazu bestellen können, Dank EU-Verordnung wird da ja jetzt gespart.
In meinem Urlaubsgepäck ist jetzt immer ein USB-Ladegerät und gefühlt 4 unterschiedliche Ladekabel.
Antworten
#8
@Szymmi,
die Uhr war ein Eröffnungsangebot von Golfhouse in Brunnthal,
da waren zwei farbig unterschiedliche Armbänder dabei, aber kein LadegerätWink!
Nur, der Preis war genialSmile!
L.G.
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
#9
@Wolfgang: Ja, man kann häufig nicht alles haben.
Antworten
[-] The following 1 user Likes Szymmi's post:
exbritania
#10
Man kann aber ein anderes USB-Ladegerät, z.B. vom Smartphone, nehmen und das Ladekabel damit verwenden. Die Ladezeit ist damit häufig schneller.

Auf der Driving Range oder der Pitching Area finde ich einen Laser wiederum sehr nützlich, um dort die Entfernungen zu den Fahnen oder Übungszielen zu messen.
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste