Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Suche Mizuno JPX 850 Eisen , Hybrid
#21
(26.01.2017, 14:45)Toddy schrieb: ...
Mein Geld und mein Spiel-Vermögen vor zwei Jahren rechtfertigte noch kein E5. ...

Und genau da liegt ein großer Vorteil individuell gebauter Schläger. Deine Fittingdaten und die Daten Deines Eisensatzes bis einschließlich E6 sind abgespeichert. Zwei Jahre später brauchst Du nur anzurufen und lässt Dir exakt passend zum bestehenden Satz ein Eisen 5 oder Hybrid 5 bauen.

Zitat:... Heute stehe ich dank der guten oem Schläger wesentlich sicherer auf dem Platz. ...

Das ist doch gut. Wenn das Material passt, ist wurscht was draufsteht.

Zitat:... Mein Gefühl bleibt , das du und HD bei oem sofort abschalten. ...

Das Gefühl täuscht. Man darf bei mir sogar mit OEM Schlägern auf dem Sim mitspielen. Wink OEM Schläger haben jedoch eindeutige Nachteile gg.über individuell gebauten Schlägern und das sogar schon beim gleichen Preis.

Zitat:... Und ja, mein hybrid 27• von Bridgestone ist mein Ein und alles Schläger. Ja ist Crazy, weil keiner weiß, was drin ist aber das Resultat ist fast immer gut und ohne Ausreißer. ...

Nochmals, das ist gut. Was will man mehr.

Zitat:... Und ja - ich weiß, das ich das mizuno Hybrid eigentlich nicht gebraucht und ohne testen kaufen sollte, aber für ein perfekt gefittetetes Hybrid & Holz fehlen mir momentan ein paar Euros .

50-60 Euro lassen es mich evtl riskieren. ...

Und wenn Du die 60 Euro für den Sonntagsschuss ins Blaue sparst und erst später im Jahr ein getestetes und auf den restlichen Satz abgestimmtes Eisen / Hybrid 5 kaufst?

Zitat:... Würde ich nicht 690 km von dir entfernt wohnen, wären ich längst bei dir vorbei gekommen. ...

Evtl. lässt sich in einem Kurzurlaub das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Der Trend geht ja eh zum Urlaub in heimischen Gefilden und in Eponers Region lässt es sich auch gut aushalten.

Zitat:... Und um zum sonntäglichen SIM treffen zu kommen, muss ich nur noch den Euro Jackpot knacken. ...

Du bist immer willkommen. Smile
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
[-] The following 2 users Like HansDampf's post:
exbritania, Toddy
#22
Hier treffen unterschiedliche Philosophien aufeinander ..
Ich kann gut verstehen, wenn man sich spezielles auf sich abgestimmtes Material kauft und sich an seinem hochwertigen Schlägersatz erfreut.

@Eponer
Schon richtig, dass ich die Eigenschaften meines Schlägersatzes nicht kenne und ich bei gebrauchten Ergänzungen auf das Prinzip "Versuch und Irrtum" vertraue. Ich habe jetzt den Kopf von TomF bekommen. Ob er sich allerdings gegen meinen Callawaydriver durchsetzen wird ist noch nicht geklärt. Wenn nicht ist das auch so schlimm... bei einem 400,- Euro Driver würde ich mich allerdings tierisch ärgern.

Ich setzte eher auf Training, Technik und Coursemanagement. Das Material ist mir nicht unwichtig, aber auch mit gefitteten Schlägern lässt sich die Physik nicht überwinden. Eine durchschnittliche SKG wird auch nur zu einer durchschnittlichen Weite führen und damit nicht zu einem Singlehandicap. Ausnahmen mögen hier die Regel bestätigen.

In der Regel lege ich bei allen Par 4 den Ball 40-70m mit dem 2. Schlag vor dem Grünbunker ab. Um da hinzukommen muss ich keinen besonderen Aufwand betreiben. Sicherer Abschlag mit Driver oder 21er-Hybrid und mit dem 27er-Hybrid vorlegen. Die ganze Diskussion um gefittete Eisen geht da vollkommen an meinem Spiel vorbei.

Viel Aufmerksamkeit und Training widme ich dem kurzen Spiel und dem Putten.

Wenn ich ein Fitting mache würde, dann vielleicht mal bei einem neuen Satz Wedges. Über Fitting (welchen Loft, Bounce, Grind?) von Wedges hört man nur sehr wenig. Wohl zu kompliziert was? Wink

LG
fwstolpe
Antworten
[-] The following 2 users Like fwstolpe's post:
Toddy, Winglet
#23
Wedges Fitting nein nicht kompliziert, nur schwerer umzusetzen.
Sinn macht sowas auch nur bei gutem HCPlern wegen der Wiederholbarkeit und es kann nur draußen stattfinden.
Ich wende mein Adapter System auch bei Wedges an heißt ich kann verschiedene Schäfte an den Kopf machen.
Mit der Palette an Sohlenkonstruktionen von Grindworks bin ich sicher am besten ausgestattet.
Die Sohle sollte immer noch der Spieler anhand seiner Schlägerbenutzung aussuchen.
Was ich aber bei allem immer wieder höre und das nervt tierisch gutes Material muss nicht teuer sein nur gut gebaut.
Warum setzt ihr immer gleich Schlägerbau mit anderem teuren Komponenten zusammen.
Ich kann auch auf Basis von OEM Material einen deutlich besseren Satz bauen für ganz kleines Geld unter 500 Euro. Dann muss allerdings das Fitting Sep. Bezahlt werden.
Also bitte hört endlich mit der Geld Schiene auf.
Liebe Grüsse
Eponer
Antworten
[-] The following 1 user Likes Eponer's post:
HansDampf
#24
@fwstolpe Kein Grund wegen der Wedges zu sticheln. Es gibt hier im Forum sehr viele Infos zu Wedges, zum Wedge-Setup und zu Wedgeschäften. Wenn da für Dich noch Fragen offen sind, dann stell sie einfach im passenden Faden oder mach einen neuen für Dich auf.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
[-] The following 1 user Likes HansDampf's post:
exbritania
#25
Der Vergleich mit dem Preis bezog sich nicht auf neues OEM vs. Gefittete Schläger. Da nimmt sich das nichts. Es ging eher um den konkurrenzlos preiswerten Markt von gebrauchten Schlägern.

Dass Wedgefittung nur für sehr gute Golfer geeignet sehe ich nicht so. Ich sehe eher ein Problem darin, dass wir "alten Säcke" unseren Trainingsfocus viel zu stark auf das lange Spiel setzen, obwohl der Kampf aussichtslos ist. Wir verlieren kontinuierlich an Länge. Ein 20jähriger kann doppelt so schnell drehen als ein 50jähriger...
Ist es da nicht viel sinnvoller am kurzen Spiel und dem Putten zu arbeiten? Da wäre man mit 75 noch konkurrenzfähig gegenüber den Jungen.

Vielleicht sollte man ein "Kurzspielfitting" inclusive Beratung und Training mit einem Pro anbieten.

@HD
Nicht persönlich gemeint und nicht auf das Forum bezogen, aber kennt ihr offizielle WedgeFitting-Tage?

LG
fwstolpe
Antworten
#26
Ich habe keine Ahnung was die OEM bei ihren Demotagen anbieten. Aber das lässt sich bestimmt auf deren Webseiten herausfinden. Neben der reinen Kopfauswahl mit unterschiedlichen Lofts, Bounces und Grinds, sollte man auch die Auswahl der Schäfte beachten. Was hilft es mir, wenn ich einen 90g Schaft in den Eisen spiele und als Standardschaftoptionen werden nur ein deutlich leichterer Graphitschaft und ein deutlich schwererer Stahlschaft angeboten?
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#27
Zu dem Satz
@Es ging eher um den konkurrenzlos preiswerten Markt von gebrauchten Schlägern.
Möchte ich folgendes hinzufügen.
Ich habe vor ein paar Wochen einen von mir gebauten Satz Eisen gebraucht für 200 Euro angeboten, sorry keine Sau hat nachgefragt.
Solche Beispiele finden sich sogar noch weitere hier, überlegt doch einfach mal etwas mehr wenn Ihr etwas schreibt.
Jeder gebaute Satz hat einen Spezifikation die nachvollziehbar ist, also kann man nachfragen was das für ein Satz ist ectpp.
Ergänzung Einzig ein Nichtgefallen kann ich akzeptieren wenn ein Kopf z.B. nicht gefällt, allerdings auch wieder ergänzend wenn es besser wäre für mich wäre es mir schnutz pip egal wie es ausschaut.
Ansonsten hat HD recht mit seinen Ausführungen.
LG
Eponer
Antworten
#28
Ich habe vor ein paar Wochen einen von mir gebauten Satz Eisen gebraucht für 200 Euro angeboten, sorry keine Sau hat nachgefragt.


Aber ungesehen und ohne Probe spielen sollen wir doch keine Schläger kaufen?


Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

Zurück zum Thema

HIER MAL EIN FOTO des für 60 Euro angebotenen hybrids.
Da passe ich. Skylarks kann ich auch drauf kriegen.[Bild: d92e08df257bed9d32502b4c69794115.jpg][Bild: 2c8c0ef8f0adc733a7414789d0c4cf98.jpg]

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
Antworten
#29
@HD
Ja, danke für die Info. Ich hatte in der Vergangenheit schon nach solchen Demotagen gesucht. Wird aber nicht angeboten, vielleicht gerade wegen der von dir genannten Vielfalt der Möglichkeiten. Dazu kommt ja noch der (unkalkulierbare) Faktor Mensch mit seiner eigenen Kurzspieltechnik. Das Ganze gehört vielleicht eher in das Arbeitsgebiet der Pros.

@Eponer
Ich denke die Entscheidungsfindung für gebrauchte Schläger läuft nach einem bestimmten Muster:
Man probiert neueste Modelle auf Demotagen oder beim Händler aus, da sind ja immer Schläger dabei die einem gefallen. Schreckt dann dann aber vor dem hohen Preis zurück. Die Erfahrung hat uns Hacker gelehrt, dass man mit neuem Material nicht unbedingt besser spielt.
2-3 Jahre später kann man den Schläger/-satz preiswert gebraucht oder als Auslaufmodell bekommen und riskiert es dann - Versuch und Irrtum, aber geringeres Restrisiko wenn der Preis stimmt.

Vollkommen anders verhält es sich mit deinem 200,- Euro Satz - den kennt keiner und hat vorher keiner probiert. Deshalb ist auch kein Interesse da, egal ob der vielleicht sogar das doppelte Wert ist. Die einzige Möglichkeit so ein Satz zu verkaufen ist, sie einem Spieler mitzugeben, damit er auf dem Platz die Schläger probieren kann. Vielleicht "verliebt" er sich, dann wird er den Satz kaufen.

LG
fwstolpe

(27.01.2017, 17:12)Toddy schrieb: Ich habe vor ein paar Wochen einen von mir gebauten Satz Eisen gebraucht für 200 Euro angeboten, sorry keine Sau hat nachgefragt.


Aber ungesehen und ohne Probe spielen sollen wir doch keine Schläger kaufen?


Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

Zurück zum Thema

HIER MAL EIN FOTO des für 60 Euro angebotenen hybrids.
Da passe ich. Skylarks kann ich auch drauf kriegen.[Bild: d92e08df257bed9d32502b4c69794115.jpg][Bild: 2c8c0ef8f0adc733a7414789d0c4cf98.jpg]

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

Mächtig verschrammt und oft unterschlagen...

Hast Du das Hybrid mal vorher probiert? Vielleicht beim Händler?

Persönlich kann ich sagen, dass ich die Wedges und Eisen von Mizuno super finden. Mit den Hölzern und Hybriden kann ich mich allerdings nicht anfreunden. Schau doch mal nach Callaway der hole dir ein 21 Grad Hybrid von Wilson, du hast doch schon das 27er, vielleicht findest du gebraucht das gleiche Hybrid als 21er.

LG
fwstolpe
Antworten
#30
Hallo Ihr beiden schön das ihr mir immer so schöne Steilvorlagen gebt.
Ich habe geschrieben NACHGEFRAGT.

Bevor jetzt jeder sagte oh wenn ich das gewusst hätte usw.
Wer mich kennt weiß das ich nie etwas blind mache.
Der ganze Spass kostet jeden 6,99.- Euro Versand vertrauen natürlich vorausgesetzt, also keine Sau hat nachgefragt.
Ich meine das nicht böse also nicht eingeschnappt sein, aber wofür gibt es PN zum Fragen?
Das Hybrid würde ich behaupten passt sicher schon in der Schäftlänge nicht.
auch ja Nachtrag Wert das Satzes neu ca. 1000 Euro
LG
Eponer
:-)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste