Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zählweise beim Chapmanvierer
#1
aus gegebenen Anlass einfach mal ein paar Regelfragen rund um den Chapman-Vierer

„Der Partner A schlägt vom Abschlag seinen Ball in ein Wasserhindernis. Diesen Ball müsste dann Partner B spielen.
Nun die Frage: Mit oder ohne Strafschlag? Oder kann Partner A gleich den Ball von Partner B weiterspielen?“


Beim Chapmanvierer schlagen beide Spieler einer Partei vom Abschlag ab, machen dann jeweils den zweiten Schlag “über Kreuz“ mit dem Ball des Partners, und erst danach wird der Ball ausgewählt und das Loch mit diesem Ball wie beim regulären Vierer zu Ende gespielt.
Es gilt die Regel 29 (Vierer), wonach Strafschläge die Spielfolge nicht berühren.
Da dieses Spiel durch keine Golfregel beschrieben wird, ist gerade hier eine genaue Ausschreibung durch die Spielleitung erforderlich.
In diesem Fall spielt der Partner A den Ball von Partner B mit dem zweiten Schlag weiter.
Partner B hat Recht, das Spiel mit dem Ball des Partners A im Wasserhindernis fortzusetzen und würde dann, wenn Erleichterung mit einem Strafschlag nach Regel 26-1 in Anspruch genommen wird, den Ball des Partners A mit dem zweiten Schlag weiterspielen, der aber dann auf drei liegt.


Alles klar?
Antworten
#2
JaSmile!
Hast Du gut erklärtWink!
Grüße,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste