Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schäfte
So,
heute war nochmals testen vom Driverschaft angesagt, diesesmal bei Eponer, führte mich doch zufällig mein Weg nach BW Smile.
Dieser hat die Ergebnisse vom Test bei HD zu 100% bestätigt.

Wie ja bereits gepostet, FineOne baut Premiumqualität zu einem vernünftigen Preis.
Die Bauart ist eben "anders" als das Gro der Schäfte Wink.
So wurde mit vielen Schlägen und vergleichen der 2 in Frage kommenden Schäften der am besten zum Schwung passende Schaft mit Hilfe des Flightscopes und Helmuts Erfahrung gefunden Smile!

Grüße,
Wolfgang, der sich bei Helmut nicht nur für die Zeit, sondern auch die Tipps auf das herzlichste Bedanken möchte
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
[-] The following 1 user Likes exbritania's post:
HansDampf
Und wieder das Thema hochgeholtSmile!
Denn sollten im Eisensatz nur gleiche Schäfte verbaut werden - ich glaube neinWink.
In den Wedges spielt man i.d.R. auch nicht den gleichen Schaft wie in den P - 5.
Deshalb baut HD, selbstverständlich nach Tests am Sim, nun zuerst das 5er Eisen vom Zelos 7 auf den Zelos 6 um Smile.
Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, wovon ich ausgehe spiele ich mit dem Gedanken das 6er ebenfalls umbauen zu lassen.
Ein Nebeneffekt des Testes, meine alten Miura Köpfe wurden von den neuen Modellen nicht geschlagen, ergo bleibe ich meinen alten Köpfen auch 2019 treu Smile.

Grüße,
Wolfgang
Lieber ein schöner Tag auf dem Golfplatz - als ein schlechter Tag im Büro
[Bild: 0684761001456433828.png]
Antworten
Sinn und Zweck der Übung ist die Distanzlücke zw. Eisen 5 und Eisen 6 wieder größer zu bekommen. Wenn das längste Eisen im Bag im Verhältnis zum zweitlängsten zu kurz fliegt, kann man mit Hilfe eines etwas leichteren (~5g leichter) und weicheren Schafts die Parameter zu Gunsten des längsten Eisens verändern. Sprich leichte Steigerung der SKG und steilerer Abflugwinkel, um den Ball besser und einfacher "zum fliegen" zu bekommen.

Eine Schaftserie wie die Zelos Modelle von Nippon ist prädestiniert für so ein progressives Set, da das grundlegende Biegeprofil vergleichbar ist und einem drei Gewichtsklassen (Zelos 6, 7 und 8) zur Verfügung stehen.
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
Ich habe in meinem Eisensatz etwas ähnliches gemacht. Während ich normalerweise auf den Modus 3 in 105 Gramm setze, ist in meinem E3 ein Zelos 8 verbaut.
LG
Hans
Antworten
[-] The following 2 users Like Szymmi's post:
exbritania, HansDampf


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste