Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
European Tour 2015
#1
Die erste Runde ist zwar noch nicht komplett beendet, aber die Übertragung vom Golf du Palais Royal war sehr kurzweilig und der Platz selber ist sicherlich bis jetzt in diesem Jahr der schönste und abwechslungsreichste Golfplatz der European Tour, einfach genial, total gepflegt und somit einzigartig.


Es führt Adrien Saddier mit -7 vor George Coetzee, David Drysdale, Chris Wood und Daniel Gaunt mit -5.

Ein Großteil der Deutschen ist auch gut dabei mit Marcel Siem -4, Moritz Lampert momentan -4, Florian Fritsch -2, Bernd Ritthammer -1, Marcel Schneider +1, Max Kieffer +1 und Martin Keskari +2.

Also ich freue mich schon auf die nächsten Tage.[Bild: clear.png] Rolleyes
Antworten
#2
Beim Frühstück habe ich heute einen Teil der Wiederholung des ersten Tages angeschaut. Der Platz scheint ja, insbesondere in Grünnähe, ziemlich hügelig zu sein und die Grüns haben teilweise große Höhenunterschiede. Im Gegensatz zu so manchem Platz in den USA wirkt dieser Kurs wie 3D zu 2D. Hast Du nähere Infos zum Architekten oder dem Konzept des Platzdesigns?
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#3
Selber kann ich Dir zu dem Platz nichts sagen, es ist halt nur meine Meinung, was ich während der Übertragungen sehen kann.

Gegoogelt habe ich folgendes, vielleicht reicht es Dir ja.

"The Golf du Palais Royal is a private course designed by Robert Trent Jones Sr., on the property of the Royal Palace in Agadir. Its doors open exclusively for the Hassan II Golf Trophy.

The Golf du Palais Royal has hosted the prestigious Hassan II Trophy since 2011. As the location of the Moroccan Open in the 1990’s, the golf course remained in excellent condition and was left unchanged with no exaggerated setbacks to counter the increasingly powerful drives of the pros. This is why we recognize the design of a great architect, the late Robert Trent Jones Sr. As the designer of this jewel, he finds his name among the greats.

The Golf du Palais Royal is built for high level tournaments. Surrounded by majestic walls that stand in front of the Atlantic Ocean, this is a pure links course. Its bumpy fairways built on sand, and its greens sitting on formidable slopes have hurt many swings!"
Antworten
#4
Danke, die Beschreibung des Platzes deckt sich ziemlich gut mit den von mir gesehenen Bildern. Robert Trent Jones Sr. ist natürlich eine Koryphäe unter den Architekten. Interessant, dass der Platz nur für das Turnier geöffnet wird. Spielt da sonst nur der König mit ein paar Spezln?
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#5
Laut der Übertragung soll der König mit Freunden aber nur noch 10-20 Runden im Jahr auf diesem Platz spielen, ansonsten wächst und gedeiht die Natur und nur zum Turnier wird der Platz dann so sauber hergerichtet und gepflegt.

Deswegen ist dieser Platz einfach nur einzigartig.:-)

Leider hat sich Marcel Siem heute mal wieder von seiner schwachen Seite gezeigt.

Gestern noch mit -4 auf einem hervorragenden geteilten vierten Platz spielt er sich heute mit einer 77 aus dem Cut heraus (3x Double Bogeys, 2x Bogeys und einem Birdie).

Wenigstens sind noch fünf Deutsche am Wochenende dabei mit Bernd Ritthammer -2 (aber 4 Bogeys auf den letzten fünf Löchern), Florian Fritsch -2, Marcel Schneider -2, Moritz Lampert -1 und Max Kieffer +2.

Es führt Rafa Cabrera-Bello, Richard Green und Richie Ramsay mit -6 vor Richard Bland, Pablo Larrazabal, Chris Wood, Ben Evans und George Coetzee mit -5.

Ich würde es gut finden, wenn Richie Ramsay, Pablo Larrazabal oder Chris Wood den Sieg am Sonntag holen.
Antworten
#6
Der Golfplatz im königlichen Garten war auch heute immer noch schön, aber die Übertragung mit den führenden Spielern aus Runde 2 war doch sehr zäh, da hat sich ja keiner so wirklich mit Ruhm bekleckert, gerade auf dem Grün.

Deswegen führen nach Runde 3 Andrew McArthur, Romain Wattel und Richie Ramsay mit -7 vor Emiliano Grillo, Soren Kjeldsen, David Horsey, Jako van Zyl, Kevin Phelan, George Coetzee und Richard Bland mit -6.

Bernd Ritthammer mit -4 auf einen geteilten 13. Platz, Max Kieffer mit -2 auf einen 30. Platz sowie auch Marcel Schneider, Moritz Lampert mit Even Par und Florian Fritsch +2.

Ich denke, wer morgen auf diesen doch einfach total schwierigen Platz mit wenigen Bogeys auskommt, hat eine gute Chance, vielleicht ja auch Bernd Ritthammer, denn so weit ist er ja nicht weg.
Antworten
#7
Ja, es gibt so Plätze, da kommt es nicht auf möglichst viele Birdies an, sondern möglichst Bogeys zu vermeiden, wenn man ganz vorne sein will. Die Ondulation der Grüns ist teilweise auch echt heftig. Wer da das Grün an der falschen Stelle trifft, kann sich auf mind. zwei Putts einstellen.
Die dt. Teilnehmer schlagen sich ja nicht schlecht. Mal schauen, ob ich morgen ein wenig mehr schauen kann.
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#8
Noch läuft die Finalrunde, doch man kann schon jetzt sagen, dass sich alle dt. Spieler am Finaltag super verkauft haben, bzw. mit B. Ritthammer noch immer gut verkaufen. Die bisher beste Verbesserung aus dt. Sicht, um 24 Plätze auf den derzeit geteilten 6., gelang Marcel Schneider.
An der Spitze ist das Rennen noch nicht gelaufen und nach wie vor spannend. Chris Wood ist mit -8 der derzeit Führende im Klubhaus. Drei weitere Spieler mit diesem Ergebnis sind noch unterwegs und ih Führung liegt R. Wattel aus Frankreich mit -9.
Beiträge die der Moderation dienen, sind in grün geschrieben
Antworten
#9
Ich denke, der Sieg von Richie Ramsay (-10) geht in Ordnung und Romain Wattel (-9) hat jetzt schon seit zweites Turnier gegen ihn verloren (2012= Omega European Masters in der Schweiz, Crans-Sur-Sierre Golf Club).


Hervorragender geteilter 9ter Marcel Schneider mit -7 und somit jetzt beim nächsten Turnier in drei Wochen in China qualifiziert.

Weiterhin noch Bernd Ritthammer -5 auf Platz 17, Max Kieffer -4 auf Platz 24, Moritz Lampert -2 Platz 34 und Florian Fritsch +3 auf Platz 59.

Es macht sich wirklich positiv bemerkbar, wenn mehrere Deutsche auf der Tour sind, dann scheinen sie sich gegenseitig zu pushen.[Bild: clear.png] Rolleyes
Antworten
#10
Allein der Blick am Wochenende übers Leaderboard und man freut sich, endlich sind ein paar Deutsche auf der ET angekommen.

Finde auch, dass es erstmal ziemlich egal ist wie sie abschneiden, hauptsach' sie spielen sich ins Geld und lernen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste